SC Schachmatt Botnang

non-established since 1983
Startseite

Schachmatt sagt alle Nachholspiele ab

05.10.2020

Schachmatt Botnang tritt zu keinem seiner sechs Nachholspiele der unterbrochenen Saison 2019/2020 an: Nach drei Spielen der zweiten und zwei Spielen der dritten musste nun auch das letzte Spiel der ersten Mannschaft aufgrund von Personalmangel abgesagt werden.

Für 2020/2021 hat das erweiterte Präsidium des Schachverbands Württemberg für die Ober- und Verbandsliga eine auf sechs Bretter reduzierte Runde mit Rückzugsrecht beschlossen. Was von der Landesliga abwärts geschieht, ist Sache der einzelnen Bezirke. Der Bezirksspielaussschuss des Bezirks Stuttgart tagt am 7. Oktober. Aufgrund der Ergebnisse der regioneln Vereinsumfrage ist mit einer Corona-Saison im Schweizer System zu rechnen.

Ergebnis der Umfrage unter den Stuttgarter Vereinen

Was geschieht mit der Saison 2020/2021?

19.08.2020

Der Schachverband Württemberg hat die Ergebnisse seiner Vereinsumfrage, an der auch Schachmatt Botnang teilgenommen hat, veröffentlicht. Demnach wünscht sich eine knappe Mehrheit von 51 Prozent der Vereine eine reguläre Saison 2020/2021. Allerdings haben viele Vereine geäußert, dass sie dann weniger Mannschaften stellen würden (46%) oder Spieler in den Mannschaften verlieren würden (55%).

Im Schachbezirk Stuttgart hingegen gibt es keine Mehrheit für eine reguläre Saison (28%). Hier favorisieren die Vereine eine inoffizielle Corona-Saison (36%). Das Umfrageergebnis macht dem Verband die Entscheidung, die am 3. Oktober gefällt werden soll, alles andere als leicht.

Ergebnis der Umfrage unter allen Vereinen
Ergebnis der Umfrage unter den Stuttgarter Vereinen

Der Spielbetrieb wird fortgesetzt

05.07.2020

Das erweiterte Präsidium des württembergischen Schachverbands (SVW) hat beschlossen, den unterbrochenen Spielbetrieb wieder aufzunehmen und die Ligen bis Mitte Oktober zu beenden. Für die für Schachmatt Botnang relevanten Staffeln obliegt die Terminierung dem Schachbezirk Stuttgart, wann dies geschehen wird ist noch nicht klar.

Die Durchführung unterliegt einem überarbeiteten Hygiene-Konzept, das deutlich reduzierter ausfällt als sein Vorgänger. Ob, wie und wann die kommende Saison gestartet wird ist noch offen. Nach einer weiteren Online-Unfrage will das erweiterte SVW-Präsidium dies am 3. Oktober entscheiden.

Ergebnisse der Präsidiumssitzung vom 4. Juli

Überarbeitetes Hygiene-Konzeptdes SVW

Die Ligen werden ausgewertet

26.05.2020

Aufgrund der unklaren Zukunftsperspektive hat der der Deutsche Schachbund beschlossen, einen Schnitt zu machen und alle unterbrochenen Turniere auszuwerten. Sollten sie später wieder aufgenommen werden, werden die Fortsezungen wie eigenständige Turniere behandelt. Neben dem Ligabetrieb betrifft diese Entscheidung auch den Viererpokal und die Bezirkseinzelmeisterschaft Stuttgart. Die meisten Schachmatter dürfen also in den kommenden Tagen mit einer Bewegung ihrer DWZ rechnen.

Spielbetrieb: Immer noch keine Entscheidung

24.05.2020

In seiner Sitzung vom 20. Mai hat das Präsidium des Schachverbands Württemberg die Aussetzung des Spielbetriebs nochmals verlängert – bis mindestens 2. Juli finden keine Spiele statt. Zum einen will das Präsidium die Entscheidungen der Landesregierung, der höheren Ligen sowie des Deutschen Schachbundes abwarten. Zum anderen hat die auf viel Resonanz gestoßene Umfrage des SVW kein klares Bild ergeben. Obwohl sich in der Umfrage eine Mehrheit von knapp 60 Prozent für einen Saisonabbruch ausgesprochen hat, wünscht das Präsidium eine sportliche Lösung. Nachdem jedoch 46 Prozent der Teilnehmer nicht mit Mundschutz spielen wollen, ist fraglich, ob sich dies realisieren lässt. Sollte abgebrochen werden, soll die Saison nicht anulliert werden.

Laut Ergebnisprotokoll findet die nächste Präsidiumssitzung am 10.05. [sic] statt, vermutlich ist der 10. Juni oder der 2. Juli gemeint.

Ergebnis der Präsidiumssitzung vom 20. Mai

Ergebnis der Umfrage zum Liga-Spielbetrieb